xxx

Unser Heliskiing Selbstversorger-Package: Adrenalin der Extraklasse beim Heliskiing in Haines (7 Tage)

» Reise Anfragen «

Ihr seid »Big-Mountain-Fans« auf Skiern oder dem Snowboard und liebt das Extreme? Ihr wollt euer ganzes Budget zum Heliskiing nutzen und versorgt euch auch gerne selbst? Dann seid ihr auf diesem Trip genau richtig! In Blockhütten nahe der Helibase des berühmten Heliskiing-Gebiets Haines verpflegt ihr euch selbst und verbringt den ganzen Tag im herrlichen Schnee-Powder – der Heli bringt euch in die anspruchsvollsten Gebiete! Heliskiing gemeinsam mit den echten Profis!

Heliskiing in Haines ist der Traum eines jeden Anhängers von extremem Skiing oder Snowboarding. Dieses Skigebiet in Alaska ist berühmt für sein sehr anspruchsvolles Gelände. Nicht umsonst fliegen die meisten Filmcrews am Saisonende noch einmal hierher, um die letzten fehlenden Aufnahmen zu machen. In (fast) allen extremen Skiing- oder Snowboarding-Videos tauchen Bilder von Haines auf. Es ist es nicht unüblich, dass man bei Alaska Heliskiing, unserem Partner auf diesem Trip, auf Profis mit Filmcrews aus aller Welt trifft.

Alaska Heliskiing ist eines der ersten Heliskiing-Unternehmen Alaskas und wurde von Tom Burt und Shaun Dog, zwei Pionieren des Big-Mountain-Skiings, gegründet. Ganz anders als bei den meisten Heliskiing-Anbietern verzichten sie auf jeglichen Luxus außerhalb des Skifahrens, denn jeder Cent soll der Heli-Zeit zur Verfügung stehen. Die Heli-Basis liegt 30 Meilen außerhalb von Haines nahe der kanadischen Grenze. Von hier aus bringt euch der Heli in das extrem anspruchsvolle Gelände. Geflogen wird mit Helikoptern, die neben dem Piloten und dem Guide je fünf Gäste befördern. Wenn ihr eine Gruppe von fünf Personen zusammen bekommt, habt ihr im Prinzip euren »privaten Hubschrauber«!

Haines ist wirklich nur äußerst sicheren und geübten Ski- und Snowboardfahrern zu empfehlen, die ab und an die »Abfahrt ihres Lebens« suchen. Ihr müsst euch bewusst sein, dass hier der Adrenalinpegel den ganzen Tag extrem hoch ist und bei diesem Gelände auch die alpinen Gefahren nicht zu unterschätzen sind. Für diejenigen unter euch, die ihren Fokus nicht ausschließlich auf extrem anspruchsvolle Abfahrten legen, sondern auf ein insgesamt eindrucksvolles Gesamterlebnis, bieten sich unsere Heliskiing-Angebote in Skagway oder am Thompson Pass besser an. Dort können die Abfahrten vom Schwierigkeitsgrad her wesentlich flexibler gestaltet werden, auch Genuss-Skifahrer und -Snowboarder kommen hier auf ihre Kosten.

 

Reiseablauf:

Alaska Heliskiing holt euch in Haines am Flughafen oder an der Fähre ab. Dann macht ihr zuerst einen Zwischenstopp am örtlichen Supermarkt. Ihr solltet euch gleich bei eurer Ankunft in Haines mit genügend Lebensmitteln für die gesamte Woche eindecken, da eure Unterkunft und die Base jeweils ca. 40 Kilometer vom nächsten größeren Supermarkt entfernt sind. In der Nähe gibt es nur einen kleinen »Tante-Emma-Laden«. Wenn ihr großen Nachschub benötigt, teilt ihr euch am besten auf und wählt ein Team aus, das nach Haines zum Einkaufen fahren muss, während die anderen sich beim Heliskiing vergnügen dürfen.

Nach dem ersten Großeinkauf geht es direkt in Richtung Helibase. Hier draußen dreht sich alles nur ums Ski- und Snowboardfahren, denn dafür seid ihr ja schließlich hier. Ihr bekommt eine Sicherheitseinweisung und müsst euer Geschick im Umgang mit eurem Lawinenpiepser beweisen. Somit seid ihr am nächsten Morgen ohne weitere Vorbereitung direkt abflugbereit. Ihr wohnt in gut ausgestatteten Blockhütten mit eigener Küche, Bad und komfortablen Betten.

Am nächsten Morgen bringt euch ein Shuttle zur Helibase. Und los geht’s! Der Guide wird als erste Abfahrt einen nicht zu schwierigen Hang wählen, um euer individuelles Können einzuschätzen. Bei den weiteren Abfahrten gehen Guide und Pilot gern auf eure Wünsche nach bestimmten Gipfeln oder Abfahrten ein – so lang die Sicherheit garantiert werden kann, versteht sich. Im Laufe des Tages arbeitet ihr euch immer tiefer in unberührte Gebiete vor. Und am Abend werdet ihr (hoffentlich) mit einem fetten Grinsen im Gesicht und ca. 8.000 Höhenmetern in den Beinen, glücklich und erschöpft zu eurer Hütte zurückgebracht. Hier heißt es dann, den Abend bei einem Lagerfeuer unter Nordlichtern ausklingen zu lassen. Solltet ihr einmal keine Lust haben, selbst zu kochen, gibt es direkt an der Helibase auch ein berühmtes Roadhouse, das für seine exzellenten Burger und Frühstücke bekannt ist.

Wenn ihr aus konditionellen, finanziellen oder sonstigen Gründen weniger Flüge buchen oder/und euren Aufenthalt verkürzen möchtet, dann ist das selbstverständlich möglich. Auch Verlängern geht – keine Frage. Und wenn ihr auf einem Roadtrip mit dem Wohnmobil in Haines vorbeikommt und ein paar Tage mit Heliskiing verbringen wollt, können wir das gern organisieren. Wendet uns einfach an uns von murkl.com.

 

Inklusive:

  • 18 Heliskiing-Abfahrten mit durchschnittlich 1.200 Höhenmetern
  • Guide vor Ort von Alaska Heliskiing
  • 5 Übernachtungen in Blockhütten nahe der Helibase
  • Shuttle vom Flughafen oder Fährhafen Haines zur Helibase (Ankunft)
  • Shuttle von der Unterbringung zum Flughafen/Fährhafen Haines (Abfahrt)
  • Sämtliche Shuttles zwischen Unterkunft und Helibase

Exklusive:

  • Internationaler Flug und Anreise bis nach Haines
  • Verpflegung in den Blockhütten und tagsüber