Eis-klettern in Valdez

Wie schon berichtet war ich letzte Woche beim Eisklettern in Valdez. Am ersten Tag war nichts zu machen, wir hatten in der Stadt schon Windböhen mit über 100km/h. Also bin ich garnicht erst zu den Schluchten gefahren, in denen der Wind bestimmt doppelt so schnell peitschte. Aber irgendwas musste ich ja machen. (Ein Zelt ist bei den Windgeschwindigkeiten auch kein platz zum entspannen :-).
Also bin ich zum Gletschersee direkt am Stadtrand gefahren. Im Winter ist der See natürlich gefrohren und die Eisberge die im Sommer schwimmen sind jetzt perfekte "Eis-Boulder-Eisberge". 
Auf dem weg über den See zu den Eisbergen, musste ich mich teilweise trotz Steigeisen ganz klein machen um nicht von der Böhe weggerissen zu werden. 
Aber tatsächlich konnte ich an den Eisbergen ein paar (fast) Windgeschützte Eishöhlen finden. Und nach ca. einer Std. tauchten plötzlich noch zwei verrückte auf, die die gleiche Idee hatten wie ich: Eisberg-Bouldern!
 
Am zweiten Tag......
 
 
 
14. Mär 2017 | in Murkel
weiterlesen

Keine Zeit für Lange Weile

Ich plane gerade ein Photoshooting an den abgelegenen Tolovana Hotsprings. Wir werden mit Hundeschlitten und Schneemobilen alles für ein Photoshoting von einem "Luxus Dinner in der Wildnis" transportieren. 

Es tat sich die einmalige Gelegenheit auf mit der sehr geschätzen Photographin "Katie Orlinski" ein solches Shoting zu organisieren. Um auf ein paar Fotos fest zu halten was murkl.com am besten kann: Träume verwirklichen!

Wie man sich vorstellen kann bedarf ein solcher Trip einiger Logistischer Vorplanung... Und als ich heute alle Erledigungen getätigt und Schneemobil und einen riesen Transportschlitten aufgeladen hatte, versagte mein Anlasser. Das Auto wollte einfach nicht mehr Anspringen! Bei Minus 35°C steht man nicht lange rum und überlegt.... Gottseidank stand ich in einer kleinen Straße quasi mitten im Wald. Es gab also genug Bäume und eine kleine Steigung. Ich konnte mit einem Abschleppsein, einem Spanngurt und einem Seilzug das Auto nach und nach den Hügel hoch ziehen (Quasi von Baum zu Baum). Um es dann runter rollen zu lassen und es per Kuplung zu starten. Hat auch nach ca. 3 Std. Arbeit super funktioniert!

Das einzig depremierende an der Geschichte war, das gerade als ich das Auto fast oben hatte ein anderes Auto vorbei kam. Nicht nur das er mich in 5 min. da hoch gezogen hätte wo ich 3 Std. für gebraucht habe. Nein er hat mir dann auch noch erzählt das es für solche Fälle in Fairbanks eine Facebook Gruppe gibt "Fairbanks Im stuck pull me out"!!!! 

Ich habe mir im Nachinein die Gruppe mal angesehen. Und tatsächlich da posten ständig leute wenn sie irgendwo fest stecken. und man kann verfolgen wie innerhalb von wenigen Minuten leute antworten und im Schnitt sind die Leute in weniger als einer halben Stunde raus gezogen!!!! 

Sowas funktioniert wirklich nur hier in Alaska!

 

06. Mär 2017 | in Murkel
weiterlesen